Sonntag, 15. Mai 2016

Feel confident in a high waist Jeans


Na, habt Ihr die letzte Woche voll ausgekostet? Was habt Ihr schönes unternommen? Wir haben endlich die Terrasse frühlingsfit gemacht und hoffen nun auf die nächsten schönen Tage, um sie auch einzuweihen.

Habt Ihr auch eine high waist Jeans im Schrank?

Es hat lange gedauert, bis endlich eine bei mir eingezogen ist. Doch wie trägt man sie am besten? Zugegeben, der heutige Look kostet mich auch Überwindung. Nicht, weil ich mich nicht traue so auf die Straße zu gehen, sondern weil die Menschen da draußen noch nicht bereit dafür sind. Klar, Lübeck ist kein Dörp, doch im Verhältnis zu Berlin, Hamburg und München schön winzig.

Ich trage das T-Shirt bewusst in der Hose, denn so hat man vom Knopf keinen Knubbel am Bauch. Und naja, wenn ich das T-Shirt drüber tragen würde, wer würde dann sehen, dass es eine high waist Jeans ist?! Eine high waist Jeans soll schließlich als solches erkannt werden. Wenn Ihr danach googelt, dann sieht man nur Bilder, wo das T-Shirt in die Hose gesteckt ist. Ihr könnt auch Crop Tops kombinieren. Das sind Tops, mit denen Ihr dann Bauchfrei unterwegs seid.

Ich habe meine bauchfreie Zeit bereits hinter mir gelassen, doch ich finde, dass es an so vielen Frauen toll aussieht. Nehmen wir nur mal Lu vom Blog Lu zieht an. Sie zeigt immer wieder, dass Sie einfach alles tragen kann. Das ist meine Meinung. Lu trägt öfter Crop Tops und das nicht nur mit einer high waist Jeans, sondern auch zum Rock! Sie ist in Sachen Selbstbewusstsein eines meiner Vorbilder und dank solch tougher Mädels, push ich mich selbst immer wieder aus Neue.

Die Jacke habe ich bei einem Facebook Gewinnspiel von Zizzi gewonnen. Ich habe in meinem Leben so selten etwas gewonnen, dass ich mich gefreut habe, wie ein kleines Kind. Mit 7 habe bei der Apotheken Rundschau für Kinder an einem Preisausschreiben teilgenommen und tatsächlich eine Igel-Pinnwand gewonnen. Allerdings kam diese nie bei uns an und das trage ich denen bis heute nach. Aber diese Jacke ist einfach perfekt für den Frühling. Sie ist schön leicht, die Länge ich mega, gerade, weil ich entweder kürzere oder erheblich längere im Schrank habe, also mal was Neues. Durch die Kordelzug in der Taille, kann man seine Kurven schön definieren und sieht nicht aus wie Mehlsack.

Die Boots habe ich schon ewig und ich trage sie nur bei schönem Wetter, weil es sonst Flecken gibt, und dat will man ja nicht. Die Kette von Neat to ist immer noch mein absoluter Liebling. Dafür das ich ungern bzw. selten Ketten trage, bin ich in diese total vernarrt. Sie ist allerdings auch sehr vielseitig kombinierbar und wertet jeden Look auf.

Jetzt aber noch eine Frage an Euch. Seid Ihr tough und würdet ohne Bedenken mit diesem Look in Euren Alltag gehen oder denkt Ihr auch manchmal, wie ich, zu viel nach?
photographer: Barbara Korsch / mail: b.korsch24@gmail.com



Hose – MS Mode
Jacke – Zizzi
Shirt – S.Oliver (ähnlich)
Schuhe – Zalando (ähnlich)
Kette – Neat to

Gesamtwert ca.: € 275,-
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten